Willkommen

 

Die Albert-Trautmann-Schule ist die zentrale Oberschule in der Samtgemeinde Werlte. Unsere Schüler wohnen in Lahn, Wehm, Wieste, Bockholte und Werlte. Unsere Schule ist eine soziale Gemeinschaft, in der Lernen, Arbeiten und unterschiedliche Projekte stattfinden. Die Eltern unterstützen die Schule bei der gesamten Erziehungsarbeit. Sie engagieren sich im Elternrat und im Schulvorstand, erarbeiten Vorschläge und unterbreiten sie der Schule.

Schule ist auch Lebensraum und Lebenswelt der Kinder. Hier können unsere Schüler Konfliktlösungsstrategien, kulturelle Akzeptanz, ein Gefühl der Zugehörigkeit zur Klassengemeinschaft sowie soziale Kompetenzen erwerben. Die gesamte Schulgemeinschaft kann sich mit der Schule identifizieren und der Einzelne soll sich als wichtiges Mitglied der Schulgemeinschaft fühlen und für sie Verantwortung übernehmen.

Das Ziel der Schule ist, dass junge heranwachsende Menschen mündige Bürger unserer Gesellschaft werden können. Um tatkräftig an der Gestaltung der Gesellschaft teilhaben zu können, ist es unabdingbar, dass die Schülerinnen und Schüler zum einen ein grundlegendes Verständnis gesellschaftlicher Werte und Normen kennen. Zum anderen müssen die Schüler nach ihrer Schullaufbahn die Möglichkeit haben, einen für sie passenden Beruf zu wählen. Das ist jedoch gar nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. Jeder Mensch hat unterschiedliche Interessen und Fähigkeiten und viele junge Menschen sind sich derer nicht bewusst. Zudem gibt es allein mit über 340 verschiedenen anerkannten Ausbildungsberufen eine schier unüberschaubare Zahl von beruflichen Perspektiven. Daher hat sich unsere Schule die Aufgabe gestellt, den Schülern so viel Unterstützung beim Prozess der Berufswahl wie nötig während der Schullaufbahn mit zu geben. Dabei arbeitet die Schule nicht allein, sondern geht vielfältige Kooperationen mit außerschulischen Partnern und den jeweiligen Elternhäusern der Schüler ein.

Weiterlesen...

Die Experten beim Schätzspiel "Zuckeranteile in verschiedenen Lebensmitteln" zum Oberschultag der Albert-Trautmann-Schule wurden ermittelt und am Freitag, den 18.7.14, wurden die Gewinne vergeben. Aus den mehr als 70 Teilnehmern erreichten nur drei Teilnehmer die volle Punktzahl. Das Losglück entschied, so dass Annette Probst noch vor Annalena Lüken und Christof-Johannes Knobel den ersten Platz erreichte. Die weiteren Gewinner waren Alina Vooren, Florian Thien und Tobias Menkens. Schulleiter Klaus Ruhe gratulierte allen Gewinnern und wünschte viel Spaß mit den Gewinnen.

Erster inoffizeller Smart-Triathlon des Wahlpflichtkurses Sport Klasse 8 an der ATS

DSC 1376Zum ersten Mal fand in diesem Jahr ein „smarter“ Triathlon (200 Meter Schwimmen – 7 Kilometer Radfahren – 1200 Meter Laufen) an der Albert-Trautmann-Schule statt.  Der Wahlpflichtkurs Sport der Klassen 8R hat sich in den letzten Wochen intensiv darauf vorbereitet. In strömendem Regen erreichten alle Teilnehmer unter 40 Minuten das Ziel. Jonas Harms aus der Klasse 8R1 wurde in einer Spitzenzeit von 27:33 Minuten Sieger.

Weiterlesen...

Albert-Trautmann-Schule-Werlte und Fahrzeugwerk Krone entwickeln Ideen für zukünftige Zusammenarbeit

Einladung von Krone an die Oberschule zur IAA 2014 nach Hannover

Zu einem intensiven Gedankenaustausch hatten Vertreter des Fahrzeugwerks Krone eine Abordnung der Albert-Trautmann-Schule ins Trailer-Forum eingeladen. Der Leiter der Personalabteilung Werlte, Willi Poll sowie seine Mitarbeiterin Nicole Lamken bedankten sich für die bisherige Zusammenarbeit. Gemeinsam mit den Vertretern der Oberschule, die sich aus verschiedenen Fachbereichen zusammensetzten, wurden in einem intensiven Gedankenaustausch neue Ideen für die zukünftige Kooperation zusammengetragen. So ergaben sich Projekte mit klar skizzierten Zielen, unterrichtsbegleitende Maßnahmen und gemeinsame Informationsveranstaltungen. Von beiden Seiten wurde besonders betont, dass hinter allen geplanten Aktivitäten die Absicht stehe, frühzeitig berufliche Perspektiven für jungen Menschen aufzuzeigen, um so unterrichtliche Motivation zu wecken oder zu stärken.

Weiterlesen...

ABS2014009Auch in diesem Jahr verabschiedete die Albert-Trautmann-Schule die Schüler der 9. und 10. Klassen im Rahmen einer würdigen Feier.

Mehr als 360 Gäste nahmen an einer beeindruckenden Feierstunde teil. Die Veranstaltung, die in diesem Jahr unter dem besonderen Einfluss des Todesfalles eines Abschlussschülers stand, würdigte an zentraler Stelle die Leistungen der Entlassschüler.

Auch die Gäste fanden in ihren Reden Worte der Anerkennung und des Dankes für die Schülerinnen und Schüler. Begonnen hatte der Abschlusstag mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Sixtus-Kirche unter Mitwirkung von Pfarrer Wilken von der katholischen Kirchengemeinde St. Sixtus und Pastor Hill von der evangelisch-lutherischen Lukas Kirchengemeinde. Zusammen mit ihren Religionslehrerinnen Frau Beckmann und Frau Bolten hatten sich die Schülerinnen und Schüler das Thema „Wir sind nicht allein auf unserem Lebensweg“ vorgenommen. Der von vielen Eltern besuchte Gottesdienst fand seinen Abschluss in einer besonderen Aktion vor der Albert-Trautmann-Schule. Die Schüler der Abschlussklassen ließen jeweils einen Luftballon fliegen, an dem auf einem Fußabdruck ihr Name und ein Bibelspruch angebracht waren. Die sich anschließende Entlassfeier endete mit einem gemeinsamen Imbiss und vielen Gesprächen zwischen allen Beteiligten des Abschlussjahrgangs.

Weiterlesen...

Aktuelles Thema der Artikelserie zur Heimatgeschichte des Informatik-Wahlpflichtkurses von Frau Eckhardt ist die Arbeit des Parallelkurses zum Thema "Sparta Werlte". Im Wahlpflichtkurs von Herrn Müller wurden in Gruppen- bzw. Partnerarbeit kleine Forschungsarbeiten zu regionalgeschichtlichen Themen erstellt. Die Schüler recherchierten historische Informationen (Personen, Orte, Unternehmen, Vereine, etc.) um diese dann in einer Ausstellung zu präsentieren. In der anschließenden Diskussion kam es zur Einordnung in die persönliche Geschichte und zu einer vorläufigen Beurteilung.

Die Artikelserie unter der Rubrik "Projekte/Heimatgeschichte" ist aus der Arbeit des Informatikkurses erwachsen, der sich einem Projekt mit der Dokumentation der Arbeit der parallel stattfindenden WPKs beschäftigt. Reporterteams aus dem Informatikkurs interviewen oder filmen die Erarbeitung ihrer Mitschüler aus den Geschichtskursen und aus dieser Zusammenarbeit entsteht dann der Bericht auf der Homepage.

 zum Artikel    zur Hauptseite des Projekts